Nie mehr allein

Eine feine Disziplin war es im Laufe der Jahre geworden. Ihre Schönheit in Demut ertragen und aushalten zu können. Und vielleicht sogar, nach ein wenig Übung, diese Herrlichkeiten zu genießen, ohne Angst zu haben. Kräftig aufstampfen, die Vorübergehenden, die mit...

mehr lesen

Wie er immer aß!

Wie er immer aß. Wie er fraß. Schaufelte Käse, Brot, Joghurt, alles was sich so fand, in sich hinein. Tief hinein, als könne er seine Lebensängste fressend beruhigen oder müsste sie – wären sie erst einmal tief verborgen im Fett – überhaupt nicht mehr zur Kenntnis...

mehr lesen

Über mein Leben auf dem 3-Meter Brett

Du bist gestorben.Ich lebe noch ein bisschen. Dann sterbe ich auch. Man möchte es kaum glauben, aber es ist wahr. Einige Zeit schon, verbringe ich auf meinem kleinen Turm, der nicht gerade darauf angelegt ist, eine Dauer zu verweilen, höchstens Momente abzuwarten....

mehr lesen